© 2019 spielbootsternwarte

www.spielbootsternwarte.de

Sonnenbeobachtung - Sicherheitshinweis!


Bitte beobachten Sie NIEMALS die Sonne durch optische Geräte, welche nicht speziell für die Sonnenbeobachtung ausgelegt sind. Schwere Augenschäden bishin zur Erblindung können die Folge sein.


Zur sicheren Beobachtung sind z.B. Glas- oder Folienfilter vor dem Objektiv geeignet, welche eine Reduzierung der Lichtintensität um den Faktor 100.000 (ND5) besitzen. Diese können über den Fachhandel als fertig gefasste Filter oder als Folie zum Selbstbau erworben werden. Gern ist die Sternwarte Ihnen bei der richtigen Auswahl behilflich.


Einsteigerteleskope


Aus Erfahrung können wir nur dringend vor dem Kauf von billigen Teleskopen der Discounter oder aus Online-Shops abraten. Diese Geräte besitzen oft eine minderwertige Optik, ungeeignetes Zubehör und in der Regel viel zu schwache Montierungen und Stative. Die Beobachtung führt dann sehr schnell zu Frust, weil man entweder gar nichts findet, das Bild unscharf wirkt oder das Gerät beim geringsten Anstoßen wackelt.

Sehr oft werden maßlos übertriebene Erwartungen geweckt und Vergrößerungen versprochen, welche völlig unrealistisch sind. Als Faustregel gilt, dass mit guten Optiken eine Vergrößerung bis zum doppelten des Objektivdurchmessers bei guten Sichtbedingungen möglich sind. Das bedeutet, dass z.B. für einen 70mm Refraktor  eine maximale Vergrößerung von 140-fach erreicht werden kann. Angaben der Hersteller von bis zu 270-fach oder mehr sind also purer Kundenfang ohne jegliche Basis.


Bitte informieren Sie sich vor dem Kauf bei einer örtlichen Sternwarte oder Astronomischen Vereinen bzw. Stammtischen. Diese Leute haben in der Regel die Erfahrung, ob das angedachte Gerät taugen wird.

Falls es unbedingt der Kauf im Online-Shop sein muss, dann wählen Sie Einen mit der nötigen Seriösität. Empfehlen kann ich hier z.B. Intercon Spacetec, oder Teleskop-Service  Auch Mitglieder von Online-Plattformen wie beispielsweise bei www.astrotreff.de geben Anfängern gern Hinweise zum idealen Erstgerät oder der Auswahl von Zubehör.


Beim Kauf von Gebrauchtgeräten können Sie übrigens bares Geld sparen und im besten Fall das Gerät beim bisherigen Besitzer anschauen und prüfen.


Beobachtungshinweise


Die uns täglich in den Medien präsentierten Bilder lassen dem Anfänger mitunter erwarten, dass man dieses Ergebnis auch so im Teleskop sieht. Dem ist leider nicht so, denn die Fotos sind oft erst nach stundenlanger Belichtung und nachträglicher Bildbearbeitung entstanden. Das menschliche Auge hat eine deutliche schlechtere Farbwahrnehmung im Dunklen.

Der Kontrast im Okular liegt weit hinter dem des bearbeiteten Fotos. Es erfordert schon Einiges an Übung, um schwache Objekte überhaupt als solche zu erkennen. Doch lassen Sie sich nicht entmutigen.


Starten Sie mit einer möglichst geringen Vergrößerung, suchen Sie einen Platz mit wenig künstlichen Umgebungslicht, nutzen Sie Nachschlagewerke wie z.B. den Beobachteratlas von Karkoschka oder als erste Orientierung eine drehbare Sternkarte. Warme Kleidung und eine entspannte Körperhaltung tragen wesentlich zum Beobachtungskomfort und damit zum erfolgreichen Auffinden von Objekten bei.

Auch ein Feldglas ist oft der beste Einstieg, dank geringer Vergrößerung und doch erstaunlichen Lichtsammelvermögen.